Forschung zur Pflanze Cannabis

Über den Verein

Der Verein Cannabis Research wurde im Sommer 2021 gegründet, mit dem Ziel, Forschung zur Pflanze Cannabis zu unterstützen. Seitdem werden wir häufig gefragt, warum wir das machen. Gerne geben wir Auskunft.

Wir glauben daran, dass evidenzbasierte Forschung ein wichtiges Instrument für gute Gesetzgebung ist. Deshalb werden wir als Trägerschaft für sog. Pilotversuche aktiv und wollen ParlamentarierInnen und der Verwaltung Fakten liefern, damit sie mit guten Grundlagen gute Gesetze schaffen können.

  • Wir sind drogenpolitisch liberal eingestellt und wollen eine faire, faktenbasierte Diskussion zur Pflanze Cannabis fördern.
  • Wir glauben an das medizinische Potential der Pflanze Cannabis und fördern deshalb Projekte, welche sich die Erforschung dieser Potentiale widmen.
  • Wir glauben daran, dass jeder einen Beitrag an die Gesellschaft leisten sollte. Deshalb ist der Verein gemeinnützig organisiert.

Der Verein Cannabis Research wird präsidiert von RA Dr. iur. Paul-Lukas Good. Er ist Wirtschaftsanwalt, Nicht-Raucher und Gründungspartner von Good Rechtsanwälte. Zudem engagiert er sich in verschiedenen Start-Up Projekten sowie in den Bereichen Kunst und Philosophie. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit den straf- und verwaltungsrechtlichen Grundlagen zur Pflanze Cannabis.

Der Vorstand


Paul-Lukas Good

Vereinspräsident

Camille Roseau

Co-Marketingleiterin der Wochenzeitung «WOZ»

Arne R. Weiss

Senior Impact Evaluation Specialist, Center for Evaluation and Development

Political Advisory Board


Corina Gredig

Nationalrätin Zürich | GRÜNLIBERALE

www.corinagredig.ch

Nicolo Paganini

Nationalrat St.Gallen | DIE MITTE

www.nicolo-paganini.ch

Kilian Baumann

Nationalrat Bern | GRÜNE

www.kilianbaumann.ch

Jörg Mäder

Nationalrat Zürich | GLP

www.joergmaeder.ch

Barbara Gysi

Nationalrätin St. Gallen | SP

www.barbara-gysi.ch

Yvonne Feri

Nationalrätin Aargau | SP

yvonneferi.ch

Franziska Roth

Nationalrätin Solothurn | SP

www.franziskaroth.ch

Katharina Prelicz-Huber

Nationalrätin Zürich | GRÜNE

www.prelicz-huber.ch

Gerhard Andrey

Nationalrat Freiburg | GRÜNE

www.gerhard-andrey.ch

Heinz Siegenthaler

Nationalrat Bern| DIE MITTE

http://www.heinzsiegenthaler.ch/

Häufig gestellte Fragen


Wer steht hinter dem Verein Cannabis Research?

Der Verein dient als Trägerschaft für die vom BAG bewilligten Pilotversuche für den Privatkonsum von Cannabis und hat zum Zweck, sich für Cannabis-Forschung zu engagieren. Die Pilotversuche sind darauf ausgelegt, die Regulierungsmodelle für eine Legalisierung zu untersuchen. Der Verein wurde vom Wirtschaftsanwalt Paul-Lukas Good gegründet und verfügt neben dem Präsidium, über zahlreiche wissenschaftliche Partner und ein breit abgestütztes politisches Advisory Board.

Was ist die Motivation hinter dem Engagement?

Der Verein Cannabis Research ist gegenüber der Pflanze und einer Legalisierung des Cannabis-Konsums grundsätzlich positiv eingestellt. Wir sind aber der Überzeugung, dass es für die nun anlaufende gesetzgeberische Arbeit wichtig ist, dass die Politik evidenzbasierte Grundlagen erhält, um die Rahmenbedingungen richtig zu setzen. Als Trägerschaft für die sogenannten Pilotversuche, möchten wir zuhanden von Politik und Verwaltung diese Evidenz und Fakten liefern. Falls sich die Politik dazu entscheidet, den Markt für den privaten Cannabis-Konsum zu liberalisieren, möchten wir die gewonnenen Erkenntnisse als Plattform im Rahmen des Vereinszwecks kommerzialisieren.

Seid Ihr für die Legalisierung von Cannabis?

Die Pilotversuche Cannabis sind dafür gedacht, dass Regulierungsmodelle untersucht werden für eine Legalisierung. Der Verein Cannabis Research ist einer Legalisierung aus sachlogischen Gründen positiv eingestellt. Sonst würden wir uns in diesem Bereich gar nicht engagieren. Wir sind folglich drogenpolitisch liberal eingestellt und begrüssen, dass man gute, evidenzbasierte Regulierung für eine allfällige Legalisierung sucht.

Was zeichnet die Pilotversuche des Vereins Cannabis Research aus?

Unser Forschungsteam von der Uni Zürich und der ETH setzen quantitative Methoden ein, mit denen kausale Aussagen getroffen werden können. Dabei geht ein Teil der Teilnehmer, die sog. Kontrollgruppe, weiterhin auf den Schwarzmarkt. Wir vergleichen also einerseits Schwarzmarkt und anderseits verschiedene Modelle eines „legalen“ Marktes.

Wo ist der Verein Cannabis Research aktiv?

In den Kantonen Zürich, Bern und St. Gallen.

Wie viele Teilnehmer sucht der Verein Cannabis Research?

In den Kantonen Zürich und Bern suchen wir 5’000 Teilnehmer und zudem jeweils ca. 2’500 Personen für die Kontrollgruppe. In St. Gallen suchen wir 5’000 Personen. 

Gibt es finanzielle Interessen hinter dem Verein

In einer ersten Phase geht es darum, über die Pilotversuche evidenzbasierte Grundlagen zu erarbeiten. Auf dieser Basis kann die Politik die bestmöglichen Regulierungsmodelle wählen. Dafür halten sich Aufwendungen und Erträge des Vereins im Gleichgewicht, d.h. die Pilotversuche an sich sind kommerziell nicht interessant. Falls sich die Politik später für eine Liberalisierung entscheidet, möchte der Verein die gewonnenen Erkenntnisse allenfalls längerfristig selbst im Rahmen des Vereinszwecks kommerziell nutzen.

Wer ist Produzent bei den Pilotversuchen von Cannabis Research?

Wir arbeiten mit 3 Produzenten zusammen, nämlich mit der Swissextract AG, mit Charlie’s Lab AG und mit der Members Only GmbH.  

Wer macht den Vertrieb für die Pilotversuche von Cannabis Research?

Wir arbeiten mit der Rivamo AG, die spezialisierte Cannabisfachgeschäfte betreibt, und Apotheken als Verkaufstellen zusammen.


Wir liefern Fakten, damit mit guten Grundlagen gute Gesetze geschafft werden können.

Unser Ziel ist es, verschiedene
Legalisierungsdesigns
gegeneinander zu testen
und über die Auswirkungen
empirisch belegte Aussagen
treffen zu können.


Verein Cannabis Research
Langstrasse 20
8004 Zürich